Mittwoch, 23. Juli 2014

Industrienähmaschine oder auch großer Respekt...

Hallihallo,

gestern hatte ich ja schon angekündigt, dass ein kleiner Bericht über meinen Industrienähmaschinenkauf folgt.

Der Gedanke an eine Industrienähmaschine kam bereits letztes Jahr, als ich auf einen Schlag nur noch Filz vernäht hatte und meine 'Bernette' an Ihre Grenzen ging.

Daraufhin habe ich e** Kleinanzeigen durchforstet und war total überfordert, da ich mich überhaupt nicht auskannte. Also den Gedanken auf Eis gelegt und stattdessen eine leistungsstärkere Nähmaschine beim Naehpark Diermaier gekauft. Es wurde die Brother in-novis 100 Prime Edition. Wirklich eine tolle Maschine. Aber im Frühjahr merkte ich, auch diese Maschine hat Ihre Grenzen...

Da kam dann wieder der Gedanke an eine Industrienähmaschine ... Im Hinterkopf ein Gespräch mit einer Online-Shopinhaberin die Filz und Filzprodukte verkauft. Sie hatte mir im Winter empfohlen, wenn mal ein Kauf anstehen sollte, auf alle Fälle eine Maschine mit 3-Fach Transport kaufen. Wie, was ist 3fach Transport?! Tante Google befragt: 1. Transport ist der normale Untertransport, 2. Transport ein Obertransport und 3. Transport ist der Nadeltransport, sprich die Nadel bewegt sich mit.

Macht das Ganze nicht unbedingt billiger, wie Ihr Euch denken könnt... ;-)

Also wieder sämtliche Kleinanzeigen durchforstet, aber irgendwie hatte ich immer etwas Unbehagen dabei, weil ich mich ja üüüüberhaupt nicht auskenne. Zusätzlich zum 3fach Transport gibts ja noch leise und laute Motoren, autom. Fadenabschneider, Maschinen mit Druckluft...

Irgendwann ging ich dann auf Händlersuche und bin auf die Fa. Tekin in der Nähe von Erding/München gestoßen. Las sich alles gut, hab dann mal eine Mail mit Preisvorstellung hingeschrieben und auch sehr schnell eine Antwort mit ein paar Maschinen zur Auswahl bekommen.

Letzte Woche sind wir dann zum Lager gefahren und ehrlich gesagt war mein erster Gedanke: OMG... Hier soll ich was finden... In div. Lagerhallen stapelten sich die neuen (verpackten) und gebrauchten Maschinen... Alles Kreuz und Quer...

Der Juniorchef führte mich dann rum, erklärte mir, was es für Maschinen gibt und was für mich in Frage kommen würde.

Ich bin dann an MEINER Maschine hängen geblieben, da

-3fach Transport

-erneuerter (leiser) Motor

-automatischer Fadenabschneider mit Druckluft (dafür benötigt man nur einen Kompressor, den wir eh haben)

-Normalstrom

Das Alter von ca. 20-30 Jahre lies mich erst Mal schlucken, aber der Händler meinte, dass diese Maschine halt einfach deutsche Wertarbeit ist und noch 20-30 Jahre nähen wird, da die Qualität damals einfach wesentlicher besser war, als die heutige Qualität aus anderen Ländern... Neue Maschine sehen zwar besser aus, sind teurer und halten meist nur zehn Jahre.


Dann war meine Entscheidung gefallen... Über den Preis lies man auch mit sich reden und wir haben die Abholung für Vorgestern ausgemacht. Bis dahin sollte sie gewartet und gesäubert werden.

Naja, also am Montag hin und der Händler hatte mich vergessen, aber ich sollte 10Min. warten... Daraus wurde dann eine Stunde mit Tee und Gesprächen der Seniorchefin ;-)


Ansch. bekam ich noch eine tolle Einweisung vom Mechaniker und durfte selbst such eine zeitlang Probenähen! Anschl. wurde mir die Madchine von vier Mechanikern und dem Seniorchef in den Passat geladen und gesichert.


Ach so, meine Maschine ist eine ADLER 467. Und die ersten Nähversuche fühlen sich Hut an :-)

Wobei es schon ungewohnt ist, da das Füßchen und der Fadenabschneider mit dem Fußpedal bedient werden. Da muss ich mich schon ganz konzentrieren :-)


Hier ein paar Bilder. Noch nicht der endgültige Platz, aber da eh noch Chaos ist, passt das jetzt schon mal fürs Erste:


Und hier die ersten Versuche mit Filz. Tolle gerade Linien, oder? *grins*

 

 



Falls Ihr also auch mal mit dem Gedanken spielt, kann ich Euch die Firma Tekin sehr ans Herz legen! Für die Leute aus dem Norden vielleicht ja auch in Verbindung mit einem Kurzurlaub. Ein Familienunternehmen mit einem tollen Service und internationalen Kunden...


Und jetzt freu ich mich schon aufs Nähen :-)


Alles Liebe

Tanja

 

Kommentare:

  1. Wie cool. Bin schon ganz neugierig, wie es sich damit näht :-)

    AntwortenLöschen
  2. Klasse, das Maschinchen sieht toll aus, ich hoffe, dass es deinen Erwartungen entspricht. Das Stichbild sieht sehr sauber aus, das kenne ich von vielen neuen Maschinen nicht so.
    Ich nähe teilweise mit einer ganz alten Bernina 730,
    die hat einen Kniehebel als Anlasser, das war auch gewöhnungsbedürftig.
    Inzwischen mag ich das sehr gerne, ist mir fast lieber als das Fußpedal meiner anderen Maschinen.
    Ih wünsch dir viel Freude damit.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  3. Auf einer solchen Industriemaschine würde ich auch gerne einmal nähen. Wie "Oma macht das schon" nähe auch ich teilweise mit einer alten Bernina 730, teilweise mit einer neuen. Beide Maschinen kommen aber bei dicken Stoffen an ihre Grenzen. Bin gespannt, was du damit alles nähen wirst und wie du mit der Maschine zurecht kommst.
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tanja,

    das ist ja spannend!!! Ich habe noch nie auf einer Industrienähmaschine genäht, geschweige denn eine gesehen, habe ehrlich gesagt auch noch nicht häufig mit Filz gearbeitet, aber ich glaube, da hast du für dich und deine Bedürfnisse genau die richtige Maschine gefunden. Toll! :-)

    Da ist schon was dran, dass die alten Maschinen für die Ewigkeit gebaut wurden, während die neueren oft ein eingebautes Verfallsdatum zu haben scheinen. Natürlich macht die ganze Computerelektronik die modernen Schätzchen auch anfällig für dies und das. Ich wünsche dir jedenfalls eine ganz lange, produktive Zeit mit deiner tollen Adler!

    Danke, dass du diesen interessanten Nähmaschinen-Bericht zu meiner Linksammlung geschickt hast! :-)

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen